Rund um Finanzen.

Mittwoch, 30. November 2016

#Häuslebesitzer Machen Sie Ihre Ableitungsrohre allsafe!

Die Kosten für die Beseitigung eines Bruches an Ableitungsrohren können sehr schnell in die Tausende gehen. Brüche, Wurzeleinwuchs und Muffenversatz sind eine ständige Gefahr für Ableitungsrohre. Leider bieten die meisten Gebäudeversicherer nur unzureichenden Versicherungsschutz für Ableitungsrohre außerhalb des Gebäudes an. 
Unser Kooperationspartner K&M mit seinen Maklerdeckungskonzepten allsafe casa und allsafe domo sind Schäden an Ableitungsrohren auf dem Grundstück ohne Selbstbehalt oder nachgewiesene Dichtigkeitsprüfung bis 10.000 € mitversichert. Und dies ohne wenn und aber! 

Es sind nicht nur die üblichen Bruchschäden versichert, sondern auch Muffenversatz 
und sogar Wurzeleinwuchs, auch wenn dieser noch nicht zu einem tatsächlichen Bruch geführt hat.

Je nach Gemeinde sind die Grundstückseigentümer zudem verantwortlich für die Ableitungsrohre außerhalb ihres Grundstücks. Die Eigenheimversicherung allsafe casa und Gebäudeversicherung allsafe domo bieten Schutz bis zu 5.000 € je Schadenfall.
Bei nachgewiesener erfolgreicher Dichtigkeitsprüfung innerhalb der letzten drei Jahre vor Eintritt des Versicherungsfalles verdoppelt sich die maximale Entschädigungsleistung.

Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler 

Dienstag, 29. November 2016

bKV – die Krankenversicherung vom Chef



Die betriebliche Krankenversicherung ist eine überaus sinnvolle Vorsorge, die in einem Unternehmen den Mitarbeiter/innen angeboten werden kann. Ein Vorteil für viele Mitarbeiter, auch mit Vorerkrankungen einen privaten Versicherungsschutz erhalten, den einem so am freien Markt abgelehnt werden würde. Sogar eine kostenlose Mitversicherung von Familienangehörigen ist möglich. 
Wir arbeiten sehr gerne mit der Allianz Krankenversicherung zusammen, bieten aber auch je nach Wunsch der tariflichen Absicherung, weitere Top Krankenversicherer mit jahrelanger Erfahrung an. 


Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler 

#Aktion Verkehrs-Rechtsschutz für alle Fahrzeuge (!) mit zusätzlich 5% Nachlass

Über unseren Kooperationspartner ASC bieten wir Ihnen heute ein echtes Schmankerl an, alle reden die Tage über die Autoversicherung und übersehen sehr oft, das hohe Risiko im Straßenverkehr in rechtliche Auseinandersetzungen zu geraten. 
Hier haben wir die kostengünstige und LEISTUNGSSTARKE Lösung (nur gültig bis 31.12.16):

  • nur Verkehrs-RS als Einzelrisiko
  • unabhängig von der Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung
  • über die gesamte Vertragsdauer
  • nicht für den Flottentarif, keine Taxen
  • nicht, wenn § 21 in Verbindung mit anderen Risiken versichert werden soll.

Die Highlights beim DEURAG Verkehrs-Rechtsschutz:


  • Sozialgerichts-Rechtsschutz ist versichert
  • "Großer Fußgänger-Rechtsschutz" auch für Lebenspartner und Kinder, d.h. unter anderem Versicherungsschutz als Fahrer fremder Fahrzeuge
  • Alle KFZ des nichtselbständigen Versicherungsnehmers sind zu einem günstigen Pauschalbeitrag versicherbar
  • Mit Versicherungsvertrags-Rechtsschutz Schutz für Streitigkeiten mit einem privaten Versicherer, wenn ein ursächlicher Zusammenhang mit dem Unfall besteht
Beispiel: 
Normaler Beitrag 61 Euro abzügl. 5% ASC-Nachlass = 57,95 Euro 
abzügl. 5% Aktionsnachlass = nur 55,05 Euro jährlich (nur 1-Jahresvertrag, verlängert sich)



Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler.de

Sonntag, 27. November 2016

Bis 30.11. jetzt noch Autoversicherung selbst vergleichen und gerne unseren Service nutzen!


Berechnen Sie in wenigen übersichtlichen Schritten, den derzeit günstigsten Tarif für Ihr Auto. Dazu benötigen Sie nur Ihren Fahrzeugschein zur Hand.
Wir haben mindestens genauso eine große Tarifauswahl wie die aus der Werbetrommel bekannten Internetportale. Meist noch günstiger, da spezielle Maklerdeckungskonzepte. 

Dazu bekommen Sie denselben persönlichen Ansprechpartner. ;-)
Gerne berechnen wir Ihnen auch ein Angebot direkt live am Telefon, rufen Sie mich dazu einfach kurz an unter Tel. 040-22611654. Nach Anfrage per Mail, auch gerne nach 21 Uhr möglich. Bundesweite Beratung und Unterstützung.



Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler.de

Freitag, 25. November 2016

Ihre Wünsche erfüllen mit unkomplizierten Modernisierungs- und Renovierungsdarlehen

Gerade bei niedrigen bis negativen Zinsen, ist es durchaus spannend mit einem ausgesuchten Tarif für "später" vorzusorgen. Und zwar mit einem sogenannten Modernisierungs- und Renovierungsdarlehen.
  • Attraktive Konditionen
  • Direkte Kreditentscheidung
  • Bis Alter 65 Jahre
  • Schnelle Darlehensauszahlung
  • Für Mieter bis 10.000,00 €
    - Für Eigentümer (länger als 3 Jahre) bis 30.000,00 €
    - Gilt auch für Selbstständige

Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Finanzmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler.de

Dienstag, 22. November 2016

GKV-Zusatzbeitrag bleibt im Wahljahr 2017 offenbar stabil

Der Schätzerkreis für die gesetzliche Krankenversicherung sieht in seiner Prognose für 2017 keinen Bedarf, den Zusatzbeitrag der Krankenkassen anzuheben. Damit könne dieser bei 1,1 Prozent verharren. Der Wert gilt allerdings nur für die Arbeitgeber – die Kassen können davon abweichen. Auch wenn das Bundesgesundheitsministerium dem Vorschlag noch zustimmen muss, kann es somit als wahrscheinlich gelten, dass die Kassenpatienten im nächsten Jahr weitgehend von Beitragserhöhungen verschont bleiben

Diese erfreuliche Nachricht ist indes nicht von Fundamentaldaten gedeckt, denn die Ausgaben steigen unverändert an. Kritiker wie die IG Metall hegen denn auch den Verdacht, dass politische Taktik bei der Entscheidung des Schätzerkreises eine Rolle gespielt habe: Die unabwendbaren Beitragssteigerungen sollen möglicherweise schlicht aus dem Bundestagswahlkampf herausgehalten werden. 2018 dürfte der Aufschlag dann umso deftiger ausfallen.


Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler 

Montag, 21. November 2016

So oft kommt es in BU-Verträgen zu Ausschlüssen oder Risikozuschlägen

Lehnen Versicherer Anträge auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung reihenweise ab?
Eine Auswertung des Versicherungsverbands GDV zeigt: Nein, nicht wirklich. Vier von hundert Versicherungsanträgen hätten die Unternehmen 2014 wegen zu hoher Risiken abgelehnt. 75 Prozent hätten sie ohne Ausschlüsse und Risikozuschläge angenommen.
Quelle: Pfefferminzia 


Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler 

Mittwoch, 16. November 2016

Neue Investmentfonds-Besteuerung ab 2018

Langfristig investierte Fondsanleger müssen sich 2018 von einem Steuerprivileg verabschieden, das Ihnen Bestandsschutz für vor der Einführung der Abgeltungssteuer 2009 erworbene Fondsanteile gewährt. Die Kursgewinne darauf sind derzeit noch steuerfrei. Von den Medien kaum beachtet, haben Bundesregierung und Bundesrat im Sommer, jedoch eine Reform des Investmentsteuergesetzes beschlossen, die zu einer Gleichbehandlung aller Fondsanteile unabhängig vom Kaufdatum führen soll. 
Dazu werden einfach sämtliche Anteile per 31. Dezember 2017 "fiktiv veräußert" und per 1. Januar 2018 "fiktiv wieder angeschafft". Ab dann gilt die Abgeltungssteuer für alle. 
Kleinanleger müssen sich allerdings nicht vor Einbußen fürchten: Es wird ein Freibetrag von 100.000 Euro eingeführt. Die Gesetzesreform zielt damit primär auf sog. "Millionärsfonds" ab. Diese waren 2008 noch reihenweise aufgelegt worden, um die bevorstehende Abgeltungssteuer zu vermeiden.

Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Finanzmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler 

Samstag, 12. November 2016

Mietkautionsversicherung - beliebt bei Mieter und Vermieter

Wie funktioniert eigentlich die hochspannende Alternative zu einer herkömmlichen teuren Barmietkaution? Nachfolgend einer unserer Premiumpartner Die Basler Versicherung. Diese bürgt für den Mieter gegenüber dem Vermieter und befreit ihn von der Verpflichtung zur Kautionszahlung. Anstelle einer Mietkaution, entrichtet der Mieter lediglich einen geringen Jahresbeitrag in Höhe von 4,7% der Kautionssumme an die Basler. Weitere Vorteile - sie hat keine Mindestlaufzeit und kann jederzeit gekündigt werden.
Tipp: Übrigens haben wir auch schon bestehende Barmietkautionen (Sparbuch, etc.) noch Jahre später auf eine Mietkautionspolice umgewandelt und konnten so den Mandanten/innen einige tausend Euro an mehr Liquidität schaffen. Mit unserer Erfahrung übernehmen wir gerne die Abwicklung mit Ihrem Vermieter.
So einfach funktioniert die Mietkautions-Police:

video

Freitag, 4. November 2016

Naivität oder Optimismus? Jeder 3. Deutsche hält Rente für sicher

Die relevanten Zahlen liegen auf dem Tisch und werden auch von keiner ernst zu nehmenden Partei bezweifelt. Ihnen zufolge wird es in einigen Jahren eng mit der gesetzlichen Rente; entweder muss das Rentenniveau langfristig auf unter 40 Prozent sinken oder die Beiträge klettern in nicht mehr sozialverträgliche Höhen.

Die Regeln solch einfacher Artithmetik scheinen 31 Prozent der Deutschen nicht zu überzeugen: An eine zukünftigen Rentenlücke wollen sie einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage zufolge nicht glauben. Und nicht  nur das: 92 Prozent von ihnen gehen davon aus, dass sie ihren Lebensstandard im Ruhestand beibehalten können. Vor allem junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren, geben sich immun gegen die Aussagekraft der Zahlen, die ihnen allerdings in weiten Teilen gar nicht bekannt sind - die Studie attestiert dieser Gruppe fehlendes Interesse und Informationsmangel. Dabei hat gerade sie die besten Karten für die notwendige private Vorsorge, denn ein früher Einstieg bürgt für hohe Erträge bei Rentenbeginn.



Für weitere Informationen und ein Angebot wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen unabhängigen Versicherungsmakler Jens Artur Förster | Bankkaufmann, Finanzwirt (CoB) | unter Tel. 040-22 611 654 / foerster@youatnet-makler