Mittwoch, 19. Oktober 2011

AXA Immoselect - Adhoc-Information 19. Oktober 2011 - 12.30 Uhr

Die AXA Investment Managers Deutschland GmbH hat uns heute um 12.42 Uhr über die Auflösung des AXA Immoselect informiert. Nachfolgend geben wir den Text der E-Mail im Wortlaut wieder.

Sehr geehrte Damen und Herren,

AXA Investment Managers Deutschland GmbH hat heute die Abwicklung, d.h. die Auflösung des AXA Immoselect beschlossen. Das bedeutet, dass alle Immobilien des Sondervermögens Immoselect (nachfolgend "Sondervermögen") verkauft und die Erlöse in halbjährlichen Raten an die Anleger ausgezahlt werden.

Wir bedauern dies sehr, da wir in den letzten Monaten intensiv für eine Wiederöffnung des Fonds gekämpft haben. Im gegebenen Marktumfeld ist die Anzahl der Anleger, die Ihre Anteilscheine bei einer Wiederöffnung voraussichtlich zurück geben wollen, jedoch leider zu hoch. Wiederholte Umfragen bei den Beratern und Vertriebspartnern zeigten, dass ein Großteil der Anleger die Liquidität benötigt. Die für eine dauerhafte Wiederöffnung notwendige Liquiditätsquote liegt höher als von uns ursprünglich mit 30% angenommen. Es besteht keine Aussicht mehr, die für die Bedienung der angekündigten Anteilscheinrückgaben notwendige Liquidität bis zum letztmöglichen Stichtag für die Wiederöffnung, dem 16.11.2011, zu erreichen.

Ein Festhalten an der Wiederöffnung macht unter solchen Umständen keinen Sinn. Die geordnete Abwicklung des Sondervermögens stellt hingegen sicher, dass der gesetzlich vorgeschriebenen Anlegergleichbehandlungsgrundsatz im gesamten Verkaufsprozess eingehalten werden kann. Dem Interesse aller Anleger wird gleichermaßen entsprochen, indem alle Immobilien zu bestmöglichen Preisen verkauft werden.

AXA Investment Managers Deutschland GmbH löst den AXA Immoselect auf - halbjährliche Rückzahlungen an die Anleger.

Ich möchte Sie kurz über diese Neuerung und Auflösung des bekannten offenen Immobilienfonds informieren. Ich werde meine Kunden zeitnah über entsprechende Änderungen informieren.
Sollten Sie Fragen zu dieser Auflösung und Ihrem offenen Investmentfonds haben, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Jens Artur Förster

Montag, 10. Oktober 2011

Pflichtversicherung für Hundehalter

Neues Hundegesetz in Niedersachsen und Thüringen

Jetzt gilt auch in Niedersachsen und Thüringen eine Pflichtversicherung für alle Hundebesitzer.
In Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt besteht seit einigen Jahren eine Pflichtversicherung für Halter von Hunden jeglicher Rasse.

  • Pflichtversicherung für alle Hundebesitzer mit folgenden Mindestversicherungssummen:
    500.000 Euro für Personenschäden
    250.000 Euro für Sachschäden
  • Pflicht zur Kennzeichnung (Chippen) von Hunden

In Niedersachsen wird zudem ein so genannter Sachkundenachweis gefordert. Hierfür ist eine theoretische sowie praktische Sachkundeprüfung erforderlich.

Vergleichen und schließen Sie jetzt gleich Ihre Hundehaftpflicht ab. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.