Donnerstag, 11. August 2011

Vorsicht: Gold-Hype jetzt informiert schon die BILD-Zeitung

Liebe Kunden/innen, am Montag übersprang der Preis für eine Feinunze Gold (ca. 31 Gramm) erstmalig die Schwelle von 1.700 US-Dollar und kletterte im weiteren Handelsverlauf auf ein neues Rekordhoch von über 1.750 US-Dollar. Jetzt eben sehe ich auf meinem Bildschirm 11.39 Uhr einen Kurs von 1.786,10 US-Dollar.
-> Jetzt und schon seit ein paar Wochen auf den "Gold-Zug" aufzuspringen ist viel zu spät. Sobald in der BILD-Zeitung und anderen Medien "eine Geldanlage" propagiert und zum Thema wird, können Sie sich merken dann ist der "Zug" schon längst abgefahren. Es gibt längst eine Breite Auswahl an Rohstoffen, die genauso Werthaltung und Sicherheit bieten.
Selbstverständich kann es je nach persönlicher Situation Sinn machen, einen Anteil an seinem Gesamtvermögen (dies berechne und stelle ich gerne grafisch für meine Kunden da) in Rohstoffe zu investieren. Doch nicht aus spekulativen Gründen, ein Investment in physische Rohstoffe bedarf einer guten Beratung, denn auch hier werden Kursveränderungen über die Jahre einfach dazu gehören. Zudem erhalten Sie über Gold keine Zinszahlung.
Ich biete in Kooperation mit einem Marktführer am Rohstoff- und Goldmarkt, fast immer Bestpreise an, günstiger als über den abhängigen Bankenvertrieb oder über zweifelhafte Anbieter die hohe Preise je Feinunze berechnen und deren Anlagemodelle höchst unseriös sind (Vertrieb über Bekannte und sog. MultiLevelMarketing-Strategie).
Wenn Sie das Thema Goldinvestment, Rohstoffe und Beimischung zu Ihrem Geldvermögen interessiert, oder Sie verunsichert sind stehe ich gerne für eine Beratung zur Seite. Sie erreichen mich telefonisch oder per eMail.